.

 

Neustart des Trauercafés 7.Juli 2020

Nach dreimonatiger Pause öffnet das Trauercafé der Hospizinitiativen Eutin und Plön am 7. Juli, von 15-16.30 Uhr, wieder seine Türen in der Albert-Mahlstedt-Str. 20.

Auf Grund der Corona-Pandemie ist ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet worden. So wird das Trauercafé vorerst in abgewandelter Form als Gesprächskreis stattfinden. Zudem muss auf Kuchen verzichtet werden, Getränke sind vorhanden. Abstands- und Hygieneregeln werden eingehalten, außerdem gilt beim Eintreten eine Maskenpflicht und für die Hospizinitiative die Verpflichtung, Namen und Telefonnummern der Besucher für maximal einen Monat zu speichern. Die Trauerbegleiterinnen bitten um Anmeldung unter Tel. 04521- 401882.

Frühstück für Trauernde „in der Mitte des Lebens" 5.Juli 2020

Die Hospizinitiative Eutin bietet gemeinsam mit der Hospizinitiative Plön ein ergänzendes Angebot für Trauernde, deren geliebter Mensch viel zu früh „mitten im Leben" verstorben ist und die sich mit anderen Trauernden in dieser besonderen Trauersituation austauschen möchten: das Frühstück für Trauernde „in der Mitte des Lebens".
Das Frühstück findet einmal monatlich sonntagvormittags statt, weil Trauernde den freien Sonntag, an dem sie bisher die Zeit mit ihrem geliebten Menschen genossen haben, als besonders traurig und schwer erleben. In der Trauer um einen geliebten Menschen kann das Zusammensein mit anderen Betroffenen in einer ähnlichen Situation entlastend sein. Durch den Austausch kann Kraft und Mut geschöpft werden. Es können Fragen gestellt werden, Zweifel und Verzweiflung benannt werden und Momente der Freude wieder entdeckt werden.
„Sterben war doch noch nicht dran ... wir wollten zusammen alt werden."
„Unfassbar. Mein Kind ist gestorben."
Es kann geweint, gelacht, erzählt und geschwiegen werden.

Das Frühstück für Trauernde „in der Mitte des Lebens" findet am Sonntag, 5.Juli von 10.00 – 12.00 Uhr in den Räumen der Hospizinitiative in Eutin in der Albert-Mahlstedt-Straße 20 statt und wird durch ehrenamtliche Trauerbegleiterinnen begleitet.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Abstands- und Hygieneregeln werden eingehalten, außerdem gilt beim Eintreten eine Maskenpflicht und für die Hospizinitiative die Verpflichtung, Namen und Telefonnummern der Besucher für maximal einen Monat zu speichern. Die Trauerbegleiterinnen bitten um Anmeldung bis Donnerstag, 2.7. unter Tel. 04521- 401882.

Das nächste Café Totentanz werden wir für Herbst planen und den Termin rechtzeitig hier auf der Homepage, in der Hospiz-Geschäftsstelle Albert-Mahlstedt-Str. 20 und in der Presse bekannt geben. Bereits jetzt nimmt die Hospizinitiative Themenwünsche und Themen-Angebote der einzelnen Teilnehmerinnen für die nächsten Treffen entgegen. Teilnehmerinnen könnten sich vorbereiten, ein Buch, ein Kunstwerk, eine philosophische Idee, einen Zeitungsartikel oder ein Gedicht vorzustellen. Das Angebot kann per email geschickt werden an info@hospizinitiative-eutin.de

Die Hospizinitiative Eutin hat auch in den Zeiten von Corona ihre Sterbebegleitung nicht eingestellt. Stärkere Bedeutung hat jetzt die telefonische Beratung von lebensbegrenzend Schwerkranken und ihren Angehörigen. In Abstimmung mit allen Beteiligten ist auch eine persönliche Begleitung möglich. Weiterhin ist in den Sprechstundenzeiten montags und donnerstags von 9:00 – 12:00 ein direkter oder Telefonkontakt mit den drei hauptamtlichen Koordinatorinnen Sabine Grein, Tanja Meyer oder Hannelore Radloff möglich unter Tel 04521-790776. Zu anderen Zeiten wird der AB regelmäßig abgehört und es erfolgt ein Rückruf.

Die Vorsitzende Brigitte Maas weist auf die Aktualität des Jahresmottos (Jahresmotto 2020: Hospizarbeit- Wertschätzung des Lebens!) hin und erläutert dazu, dass auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten Hospizarbeit erforderlich ist.

Dieser Artikel wurde bereits 22 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
29589 Besucher